Schlagwort: lauftagebuch

Lauftagebuch | Trainingsplan 10km, Woche 3+4

Laufen im Sommerurlaub

Das waren mal zwei Trainingswochen! Unterschiedlich wie Tag und Nacht. Den Anfang der dritten Woche habe ich irgendwie versäumt, da wir in den Urlaub gefahren sind. Macht nichts, dachte ich mir, läufste halt ein paar Mal direkt hintereinander am Strand entlang. Von wegen! Direkt nach dem ersten Lauf trat ich in eine Wespe (autsch) und damit war der Rest der Woche gestrichen. Aber ich habe sie einfach gedanklich abgehakt und eine liebe Freundin, die auch die 10 km beim München Marathon laufen möchte, ermunterte mich, die Woche als Regeneration anzusehen (was nach dem letzten 3 km-Lauf ja auch dringend benötigt war… hehe).
Nun, voller Elan ging es dann in Trainingswoche vier. Und was soll ich sagen – es lief sich einfach super! Trotz hoher Temperaturen (24-27°C im Schatten) und asphaltierter Strecke fühlte ich mich prima beim Laufen.

Lauftagebuch Trainingswoche 3, KW 23

Was (Laufeinheiten lt. Trainingsplan):
3 km, ausgefallen
3 km, Küstenstraße, ohne Buggy
4 km, ausgefallen

Wie (fühlten sich die Läufe an):
Mmmh, der eine Lauf fühlte sich gut an und ich war danach richtig euphorisch, weiter in dieser schönen Gegend weiterlaufen zu dürfen. Keine zehn Minuten später saß ich mit schmerzverzerrtem Gesicht und Zähneknirschend im Schatten und hakte diese Laufwoche als Regeneration ab.

Lauftagebuch Trainingswoche 4, KW 24

Was (Laufeinheiten lt. Trainingsplan):
3 km, 00:23:47, ohne Buggy auf der Küstenstraße
3 km, 00:24:36, ohne Buggy auf der Küstenstraße
4 km, 00:31:56, ohne Buggy auf der Küstenstraße

Wie (fühlten sich die Läufe an):
Herrlich! Es lief sich einfach richtig gut. Ich war nicht schnell und ich lief nicht weit, aber das war egal. insgesamt fühlte ich mich einfach wohl beim Laufen – trotz der Wärme! Eigentlich bin ich eher so der Regenläufer. Einziger Wermutstropfen: Ich musste auf Asphalt laufen und hatte nicht die richtigen Laufschuhe dafür dabei. Ab und an zwickte mein linkes Knie (DAS Knie…), aber nicht langfristig und bisher ist auch alles picobello. Es wird sich beim nächsten Trainingslauf in München wohl zeigen, ob die Knie den Asphalt gut vertragen haben.

Lauftagebuch | Trainingsplan 10 km, Woche 2

Lauftagebuch

Wenn ich daran zurück denke, dass ich vor drei Jahren locker 10 km und mehr im Training für den Halbmarathon gelaufen bin, fühlen sich die 2 km-Einheiten jetzt ganz komisch an… Aber es muss halt sein. Ich möchte nichts überstürzen und eine Knieverletzung oder einen Überlastungsbruch oder was auch immer gefährden und wieder von vorn beginnen müssen. Ich habe Zeit. Der Weg ist das Ziel. Auch wenn der Weg gerade sehr kurz ist… Deswegen ja auch dieses Lauftagebuch über meinen Trainingsplan.
Da ich ein paar Tage eine liebe Freundin besuchen war und wir wichtigeres zu tun hatten als Laufen (quatschen, ausruhen, baden, Kleinkinder betreuen…), habe ich die zweite Einheit dieser Woche ausfallen lassen. Ich habe erst überlegt, ob ich die zweite und dritte Einheit dann kombiniere, aber irgendwie war meine Motivation heute zu laufen zwar groß, aber dann doch nicht so groß, als dass ich die Distanz (fast) verdoppelt hätte. Ausserdem musste ich ja auch noch packen heute für unseren bevorstehenden Urlaub…

Lauftagebuch Trainingswoche 2, KW 22

Was (Laufeinheiten lt. Trainingsplan):
2 km, 00:16:00, Montag, mit Buggy
2 km, ausgefallen
3 km, 00:26:20, Sonntag, ohne Buggy

Wie (fühlten sich die Läufe an):
Die Laufeinheiten werden schneller und ganz allmählich länger. Die ersten zwei Kilometer am Montag fühlten sich echt gut an, weil sie mal etwas „schneller“ gelaufen wurden. Also „schneller“ als gaaaaaanz gaaaaanz langsam… 😉
Die zweite Einheit (die ja quasi die dritte hätte sein sollen) bin ich zusammen mit dem Herzmann gelaufen. Er schob den Buggy und ich durfte nebenher laufen. Das war mal Qualityfamilytime! Wir konnten so einiges besprechen und Minime hat fröhlich allen entgegen kommenden LäuferInnen zugewunken. Vielleicht bekomme ich den Herzmann ja dazu, dass wir zu dritt die 10 km beim München Marathon laufen…

Lauftagebuch | Trainingsplan 10km, Woche 1

Lauftagebuch laufen mit buggy

Die ersten Schritte sind bekanntlich die schwersten. So fühlte sich mein Start in den neuen Trainingsplan auf jeden Fall an. Damit ich trotzdem weiter motiviert bleibe, möchte ich künftig wöchentlich (oder wenigstens alle zwei Wochen) hier ein kleines Lauftagebuch über meinen Trainingsplan führen. Wer mag, kann mich also auf dem Weg zum 10-km-Lauf hier begleiten 🙂 Der Einfachheit halber, werde ich das Lauftagebuch mit ein paar ganz wenigen Punkten führen: Welche Laufeinheiten ich absolvieren musste und wie sie sich anfühlten.

Lauftagebuch Trainingswoche 1, KW 22

Was (Laufeinheiten lt. Trainingsplan):
2 km, 00:19:00, Dienstag, mit Buggy
2 km, 00:17:30, Donnerstag, mit Buggy
2 km, 00:16:30, Samstag, ohne Buggy

Wie (fühlten sich die Läufe an):
Nachdem ich nun ein paar (wenige) Wochen schon 3km und mehr gelaufen bin, kam ich mir doch recht komisch vor, nur 2km zu laufen. Dafür die Laufschuhe schnüren? Das ist schon recht merkwürdig. Nicht mal 20 Minuten war ich so unterwegs. Ich kam gerade mal auf 25 Minuten, wenn ich lange auf den Satellit-Empfang meiner Pulsuhr warten musste… Da ich aber derzeit sehr schlecht extrem schlecht schlafe (also eigentlich kaum), war ich doch ganz froh, dass es nur so ganz kleine Runden waren. Der erste Lauf war der schwerste – ich war soooo müde. Meine Beine auch. Der zweite Lauf war schon wesentlich besser (da durfte ich mal ein paar Stunden vorher schlafen) und der dritte Lauf war durch die Tatsache, dass ich ohne Buggy lief, wesentlich leichter.