Lauftagebuch | Trainingsplan 10km, Woche 3+4

Laufen im Sommerurlaub

Das waren mal zwei Trainingswochen! Unterschiedlich wie Tag und Nacht. Den Anfang der dritten Woche habe ich irgendwie versäumt, da wir in den Urlaub gefahren sind. Macht nichts, dachte ich mir, läufste halt ein paar Mal direkt hintereinander am Strand entlang. Von wegen! Direkt nach dem ersten Lauf trat ich in eine Wespe (autsch) und damit war der Rest der Woche gestrichen. Aber ich habe sie einfach gedanklich abgehakt und eine liebe Freundin, die auch die 10 km beim München Marathon laufen möchte, ermunterte mich, die Woche als Regeneration anzusehen (was nach dem letzten 3 km-Lauf ja auch dringend benötigt war… hehe).
Nun, voller Elan ging es dann in Trainingswoche vier. Und was soll ich sagen – es lief sich einfach super! Trotz hoher Temperaturen (24-27°C im Schatten) und asphaltierter Strecke fühlte ich mich prima beim Laufen.

Lauftagebuch Trainingswoche 3, KW 23

Was (Laufeinheiten lt. Trainingsplan):
3 km, ausgefallen
3 km, Küstenstraße, ohne Buggy
4 km, ausgefallen

Wie (fühlten sich die Läufe an):
Mmmh, der eine Lauf fühlte sich gut an und ich war danach richtig euphorisch, weiter in dieser schönen Gegend weiterlaufen zu dürfen. Keine zehn Minuten später saß ich mit schmerzverzerrtem Gesicht und Zähneknirschend im Schatten und hakte diese Laufwoche als Regeneration ab.

Lauftagebuch Trainingswoche 4, KW 24

Was (Laufeinheiten lt. Trainingsplan):
3 km, 00:23:47, ohne Buggy auf der Küstenstraße
3 km, 00:24:36, ohne Buggy auf der Küstenstraße
4 km, 00:31:56, ohne Buggy auf der Küstenstraße

Wie (fühlten sich die Läufe an):
Herrlich! Es lief sich einfach richtig gut. Ich war nicht schnell und ich lief nicht weit, aber das war egal. insgesamt fühlte ich mich einfach wohl beim Laufen – trotz der Wärme! Eigentlich bin ich eher so der Regenläufer. Einziger Wermutstropfen: Ich musste auf Asphalt laufen und hatte nicht die richtigen Laufschuhe dafür dabei. Ab und an zwickte mein linkes Knie (DAS Knie…), aber nicht langfristig und bisher ist auch alles picobello. Es wird sich beim nächsten Trainingslauf in München wohl zeigen, ob die Knie den Asphalt gut vertragen haben.

Schreibe einen Kommentar