Lauftagebuch | Trainingsplan 10 km, Woche 2

Lauftagebuch

Wenn ich daran zurück denke, dass ich vor drei Jahren locker 10 km und mehr im Training für den Halbmarathon gelaufen bin, fühlen sich die 2 km-Einheiten jetzt ganz komisch an… Aber es muss halt sein. Ich möchte nichts überstürzen und eine Knieverletzung oder einen Überlastungsbruch oder was auch immer gefährden und wieder von vorn beginnen müssen. Ich habe Zeit. Der Weg ist das Ziel. Auch wenn der Weg gerade sehr kurz ist… Deswegen ja auch dieses Lauftagebuch über meinen Trainingsplan.
Da ich ein paar Tage eine liebe Freundin besuchen war und wir wichtigeres zu tun hatten als Laufen (quatschen, ausruhen, baden, Kleinkinder betreuen…), habe ich die zweite Einheit dieser Woche ausfallen lassen. Ich habe erst überlegt, ob ich die zweite und dritte Einheit dann kombiniere, aber irgendwie war meine Motivation heute zu laufen zwar groß, aber dann doch nicht so groß, als dass ich die Distanz (fast) verdoppelt hätte. Ausserdem musste ich ja auch noch packen heute für unseren bevorstehenden Urlaub…

Lauftagebuch Trainingswoche 2, KW 22

Was (Laufeinheiten lt. Trainingsplan):
2 km, 00:16:00, Montag, mit Buggy
2 km, ausgefallen
3 km, 00:26:20, Sonntag, ohne Buggy

Wie (fühlten sich die Läufe an):
Die Laufeinheiten werden schneller und ganz allmählich länger. Die ersten zwei Kilometer am Montag fühlten sich echt gut an, weil sie mal etwas „schneller“ gelaufen wurden. Also „schneller“ als gaaaaaanz gaaaaanz langsam… 😉
Die zweite Einheit (die ja quasi die dritte hätte sein sollen) bin ich zusammen mit dem Herzmann gelaufen. Er schob den Buggy und ich durfte nebenher laufen. Das war mal Qualityfamilytime! Wir konnten so einiges besprechen und Minime hat fröhlich allen entgegen kommenden LäuferInnen zugewunken. Vielleicht bekomme ich den Herzmann ja dazu, dass wir zu dritt die 10 km beim München Marathon laufen…

Schreibe einen Kommentar