Veganer Käse im Test: Happy Cheeze

veganer käse im test happy cheeze

Zum Ende meiner Schwangerschaft erhielt ich das Angebot, die neuen Cashew-Zubereitungen von Happy Cheeze zu testen. Veganen Käse testen? Da bin ich doch immer sehr gern dabei! Da ich vor meiner veganen Zeit sehr gerne Camembert aß, war dies natürlich sehr verlockend und so erhielt ich ein tolles Produktpaket, bestehend aus der Camembert-Alternative Happy White, dem gereiften „Käse“ Chorizo, den Frischkäsen Bärlauch und Spirulina-Chili, gegangen Parmesan sowie zwei Kuchen im Glas und Buddamilch. Hier meine Favoriten:

Veganer Käse im Test – Happy Cheeze

Als erstes habe ich die veganen Frischkäse-Alternativen getestet. Hier hab ich die Sorten Bärlauch und Spirulina-Chili erhalten. Zuerst habe ich Bärlauch getestet und ich muss sagen, dass ich begeistert war! Es war samtig-frisch-cremig, fast wie Kräuterquark und geschmacklich auch sehr fein. Ich muss zugeben, dass ich mich an Spirulina-Chili danach erst sehr spät wagte. Das liegt allerdings nur daran, dass die Creme blau und damit doch recht gewöhnungsbedürftig aussieht und ich irgendwie mit blauem Essen scheinbar nichts gutes verbinde (vielleicht mag ich keine Schlümpfe essen?!). Ich würde im Laden auch immer wieder zu Bärlauch greifen und eher nicht zu Spirulina-Chili. Aber: Nur aufgrund der Farbe. Auch hier überzeugte die Frischkäse-Alternative mit einer feinen, würzigen und leicht scharfen Note.

Auf den Test des „Happy White“ – die vegane Camembert-Alternative, musste ich dann doch recht lange warten, da man als Schwangere keine Schimmelkulturen essen sollte. Als es dann nach der Geburt endlich soweit war, war ich natürlich ganz gespannt. Denn die lediglich vier Zutaten des „Happy White“ lassen auf ein hochwertiges Produkt, ohne viele Zusatzstoffe schließen: Cashews, Wasser, Salz und Fermentations- bzw. Edelschimmelkulturen. That’s it. Und geschmacklich reicht das vollkommen aus. Der Happy White sieht zwar etwas dunkler aus, als das Original und ist ein kleines bisschen weniger cremig, aber dennoch schön würzig und er hat eben diesen typischen Camembert-Geschmack. Für mich definitiv beide Daumen hoch!

veganer käse im test happy white

Die würzige, vegane Parmesan-Alternative im Glas war ebenfalls ein absolutes Highlight. Wir haben den Parmesan auf fast alles gemacht, Salate, Aufläufe und natürlich Pasta. Erst mit diesem Parmesan habe ich bemerkt, wie sehr man manche Sachen dann doch vermissen kann…

veganer käse im test pasta

Beim gereiften Chorizo muss ich sagen, dass ich zunächst von etwas ganz anderem ausgegangen bin – ich dachte, dabei handelt es sich auch um eine Camembert-Alternative. Aber das soll es gar nicht sein. Entsprechend war ich von der Konsistenz (streichfähig) und der Verpackung etwas überrascht. Nichtsdestotrotz überraschte mich dann dafür wieder der Geschmack sehr positiv – schön rauchig-würzig und minimal scharf.

veganer käse im test chorizo

Auch die beiden Kuchen im Glas waren extrem lecker und haben mir an einigen Tagen das Leben gerettet (ich sag nur Schwangerschaftsgelüste…). Die Kuchen sind dabei so reichhaltig, dass ich teilweise vier Tage an so einem Glas aß… :-)

Die Produkte von Happy Cheeze kann man derzeit vor allem in ihrem Onlineshop kaufen. Einige Produkte gibt es aber auch bei alles-vegetarisch.de. Sie sind zwar nicht ganz günstig, aber es ist alles Bio und vor allem sind die Produkte aus guten Zutaten ohne viel Schnickschnack oder gar Zusatzstoffe.

*Die Produkte von Happy Cheeze wurden mir freundlicherweise kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung und Bewertung über die Produkte wurde dadurch nicht beeinflusst. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *